Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Cookie-Informationen.

Wirtschaft 29/09/2019
Finanzbildung auf Rädern
FLiP2Go-Bus tourte durch Salzburg. Ein Doppeldeckerbus mit sieben interaktiv-multimedialen Spielstationen brachte im Sommer Kindern und Jugendlichen in ganz Österreich das Finanzwesen näher. 


Anlässlich des 200-Jahr-Jubiläums der österreichischen Sparkassen erhielt der Erste Financial Life Park (FLiP – seit 2016 am Erste Campus in Wien) heuer eine mobile Erweiterung auf Rädern: Mit dem „FLiP2 Go“ boten Sparkassen, Erste Bank und Erste Group eine innovative Finanzbildungseinrichtung an, die zu den Besucherinnen und Besuchern kam.


In zahlreichen Studien wird den Österreichern ein mangelhaftes Finanzwissen attestiert. Beispielsweise können viele nicht erklären, was Inflation, Aktien, Anleihen oder Zinsen sind. Weiters zeigt sich, dass immer mehr junge Personen Schulden anhäufen, die sie nicht zurückzahlen können. Das Problem beginnt häufig mit dem Mangel an Wissen. Deshalb startete die Sparkassengruppe mit dem FLiP2Go eine Finanzbildungsinitiative für ein gesundes Geldleben. „Sich mit dem Thema Finanzen auseinander zu setzen, ist eine extrem gute Investition in die Zukunft. Wer das macht, hat schon gewonnen“, sagt Christoph Paulweber, Generaldirektor der Salzburger Sparkasse. 


SPIELERISCHE WISSENSVERMITTLUNG

Dass der Bedarf an gezielter Wissensvermittlung bei Wirtschafts- und Finanzthemen groß ist, zeigt sich auch am durchschlagenden Erfolg des im Oktober 2016 am Erste Campus in Wien eröffneten FLiP: Bereits mehr als 34.000 meist junge Besucherinnen und Besucher haben in dieser Bildungseinrichtung auf spielerische Art ihre finanzielle Allgemeinbildung verbessert. Mit dem FLiP2Go wurde die Wissensvermittlung auch in den Bundesländern erlebbar. Seit April 2019 ist der Doppeldeckerbus österreichweit unterwegs und tourte im Juli und August durch Salzburg. Von Wals, Seekirchen über Salzburg bis Saalfelden.


INTERAKTIVE SPIELE

Die Besucher des FLiP2Go durchliefen sieben interaktiv-multimediale Spielstationen, die sie entweder gemeinsam oder gegeneinander bestehen konnten. So wurde den Spielenden beispielsweise in der Station „WeltReise“ auf einer virtuellen Schiffsreise der Einfluss ihrer Konsumentscheidungen auf globale Produktionsketten verständlich gemacht. Bis zu 32 Spielende konnten die rund 100-minütige Spielrunde auf den zwei Ebenen des Busses gleichzeitig absolvieren.


Das Angebot richtet sich vorwiegend an zwei Zielgruppen: Kinder von zehn bis 14 Jahren und Jugendliche von 15 bis 17 Jahren. Aber auch Erwachsene sind – wenn der FLiP2Go nächstes Jahr wieder unterwegs sein wird – eingeladen, ihr Finanzwissen auszubauen. 


 

DAS NEUSTE


1 30 Jahre Hausbetreuung Bauchinger
2 Kauflust heben, Projekte starten!
3 UKO Group weiter auf Expansionskurs!
4 Damit Österreich nicht die Schifahrer ausgehen
5 Wir müssen über den Winter kommen




MELDEN SIE SICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN


ECHO in Salzburg Verlags GmbH

Telefon: +43 662 45 70 90
Fax: +43 662 45 70 90 20

Email: verwaltung@echosalzburg.at

Copyright © 2019 ECHO Salzburg. All rights reserved | AGB | Impressum

Site by: ABBA Expert