Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Cookie-Informationen.

Wirtschaft 17/01/2021
Attraktiv und lukrativ: Wirtschaftsland Salzburg

Hohe Standortqualität. Salzburg bietet ein großes Angebot an Freizeit- und Kulturaktivitäten und gilt zugleich österreichweit als einer der begehrtesten Standorte für Wirtschaft und Forschung. Die Mozartstadt ist zu einer wirtschaftlichen Drehscheibe Europas gewachsen und zählt über die Landesgrenzen hinaus zu den wirtschaftlich dynamischsten Regionen.


Die Wirtschaftsleistung Salzburgs beläuft sich auf rund 20 Milliarden Euro im Jahr. Damit steuert Salzburg zwar weniger als zehn Prozent zum österreichischen Bruttoinlandsprodukt bei, bezogen auf die Einwohnerzahl ist es aber die zweithöchste Wirtschaftsleistung aller Bundesländer. Kein Wunder, wird doch jeder vierte Arbeitsplatz von einem Industrieunternehmen bereitgestellt. Und dass Salzburger Industriebetriebe zu Weltmarktführern zählen, stellen Unternehmen wie Palfinger und Red Bull unter Beweis. Die Landeshauptstadt gilt seit vielen Jahren auch als österreichische Autometropole. Mit der Salzburger Porsche Holding hat eines der umsatzstärksten Unternehmen mit führenden Automarken seinen Hauptsitz in der Mozartstadt und mit weiteren Importeuren wie Mercedes, BMW, Suzuki und Jaguar zählt Salzburg zur Autohauptstadt.


SALZBURG WIRD DIGITAL

Land und Stadt Salzburg, Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung geben investitionsfreudigen Unternehmen satte Anreize, in Salzburg aktiv zu werden und haben zur Unterstützung von Unternehmen bereits 2003 die gemeinnützige Innovations- und Technologietransfer Salzburg GmbH gegründet. Sie ist erste Anlaufstelle, wenn es um Projekt- und Fördermittelberatung, Kooperationen und die Suche nach passenden Geschäftspartnern oder Betriebsansiedlungen geht.


Eine wichtige Säule des Landes Salzburg zur Weiterentwicklung des Landes als Wirtschaftsstandort stellt die Digitalisierungsförderung dar. Entscheidet sich ein Unternehmen dafür, künftig neue, digitale Technologien einzusetzen, gibt es im Rahmen der Förderungsaktion „Salzburg.Digital, Digitalisierungsoffensive für die Salzburger Wirtschaft, Unternehmen 4.0“ finanzielle Unterstützung vom Land Salzburg. Im Fokus stehen Projekte zur Entwicklung, Einführung oder Verbesserung von digitalen Prozessen, Technologien und Verfahren.


Ziel der Wissenschafts- und Innovationsstrategie Salzburg 2025 und dem IKT-Masterplan ist es, einen innovations- und wirtschaftspolitischen Schwerpunkt im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien und zur Digitalisierung der Salzburger Wirtschaft zu setzen. Deshalb wird auch die IT Sicherheit als wichtiger Aspekt im Rahmen der Digitalisierungs-Offensive gefördert. Finanziell unterstützt werden Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen sowie Salzburger MidCaps. Voraussetzung ist, dass das Vorhaben im Bundesland Salzburg umgesetzt wird. Unternehmen, die um Förderung ansuchen, müssen zum Zeitpunkt der Antragsstellung bereits seit mindestens fünf Jahren bestehen.


MITTELPUNKT FORSCHUNG

Forschung hat in Salzburg Tradition. Universität Salzburg, Fachhochschule Salzburg, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Mozarteum Salzburg, Pädagogische Hochschule, Privatuniversität Schloss Seeburg und Salzburg Research haben sich zusammengeschlossen und die Initiative „Forschung in Salzburg“ gestartet. Ziel ist es, Salzburg regional als auch über die regionalen Grenzen hinweg die Leistungen der hier tätigen Wissenschaftler und Forscher bekannt zu machen.


Weltweit anerkannt ist die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU). Rund 70 wissenschaftliche Arbeitsgruppen sind in der Forschung tätig. Sie sind sowohl an den Salzburger Universitätskliniken, als auch an den Instituten und Forschungsprogrammen der Universität angesiedelt. Forschungsschwerpunkte liegen am Standort Salzburg im Bereich der Neurowissenschaften, für onkologische, immunologische und allergische Erkrankungen, Biomechanik und Sportmedizin sowie Stoffwechselerkrankungen. Kooperiert wird nicht nur zwischen den einzelnen Arbeitsgruppen, sondern auch mit zahlreichen Partnern im In- und Ausland. Die PMU ist eine als Privatstiftung organisierte Institution mit Standorten in Salzburg und Nürnberg. Das Ausbildungsangebot der Paracelsus Universität in Salzburg umfasst die Studiengänge der Humanmedizin, Pflegewissenschaft und Pharmazie, vier postgraduale Doktoratsstudiengänge sowie verschiedene Universitäts- und Weiterbildungslehrgänge.


INNOVATIV IN LEHRE UND FORSCHUNG

Vor mittlerweile 25 Jahren gegründet, bietet die Fachhochschule Salzburg an den beiden Standorten Campus Urstein und Campus Kuchl heute – organisiert in den vier Disziplinen Ingenieurwissenschaften, Sozial- & Wirtschaftswissenschaften, Design, Medien & Kunst und Gesundheitswissenschaften – 18 Bachelor- und 12 Masterstudiengänge. Rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon etwa zwei Drittel in Lehre und Forschung, sowie gut 900 extern Lehrende betreuen aktuell rund 3.200 Studierende. Mehrere Forschungszentren wurden im Laufe der Jahre etabliert, wie beispielsweise das „Zentrum für sichere Energieinformatik“, das „Digitale Transferzentrum“, das „Zentrum Zukunft Gesundheit“ als Ludwig-Boltzmann-Institut, der „Digital Innovation Hub“ und die Zentren „Smart Materials“ sowie „Alpines Bauen“. Rund 100 angewandte Forschungsprojekte werden gemeinsam mit führenden Unternehmen und in Kooperation mit anderen Forschungseinrichtungen pro Jahr realisiert.


UNIVERSITÄTSSTANDORT SALZBURG

Die Paris Lodron Universität ist mit ihren über 16.500 Studierenden und rund 2.700 Mitarbeitern in Forschung, Lehre und Verwaltung die größte Bildungseinrichtung in Stadt und Land Salzburg. Seit ihrer Wiedererrichtung im Jahr 1962 hat sie sich zu einer modernen Uni mit vier Fakultäten entwickelt.


Als junge und innovative Universität, an der Forschung eine hohe Bedeutung hat, präsentiert sich die Privatuniversität Schloss Seeburg in Seekirchen. Forschungsleistungen auf Spitzenniveau mit internationaler Sichtbarkeit strebt die Privat-Uni in den vier Forschungsschwerpunkten „Creativity and Innovation“, „Economic Decision Making“, „Relational Career Research“ sowie „Marketing and Sport“ an. Mit einem semi-virtuellen Studienkonzept werden die Vorteile von Fern- und Präsenzstudium verbunden. Das Studienangebot umfasst derzeit fünf Bachelor- und Masterstudiengänge sowie ein Doktoratsstudium. Universitäts- und Diplomlehrgänge ergänzen als Weiterbildungsangebote das Ausbildungsangebot. 


ANGEWANDTE FORSCHUNG

Salzburg Research versteht sich im Bereich Informationstechnologien als Think-Tank für innovative Unternehmen und die öffentliche Hand und bietet Know-how für komplexe Herausforderungen im Internet der Dinge. Das Leistungsportfolio umfasst neben der Auftragsforschung, der Testung in Modellregionen und Pilotversuche, auch die Entwicklung und Umsetzung moderner Methoden, Algorithmen und Tools sowie Studien und Analysen.

 

DAS NEUSTE


1 Salzburgs Wirtschaft stemmt sich gegen das Virus
2 „Die Krise ist ein Anlass den Standort Salzburg besser aufzustellen“
3 Fett weg mit Kältetechnik
4 Red Bull-Gewinne sprudeln reichlich
5 „Wir setzen alles daran, die Krise zu bewältigen“




MELDEN SIE SICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN


ECHO in Salzburg Verlags GmbH

Telefon: +43 662 45 70 90
Fax: +43 662 45 70 90 20

Email: verwaltung@echosalzburg.at

Copyright © 2019 ECHO Salzburg. All rights reserved | AGB | Impressum

Site by: ABBA expert