Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Cookie-Informationen.

Wirtschaft 19/07/2021
Ein etwas größerer Familienbetrieb

Hausbetreuung Bauchinger. Daniel Bauchinger und seine Frau Claudia begannen ganz klein und führen heute 600 Mitarbeiter. Dabei ist ihnen das Wohlergehen eines jeden Einzelnen von ihnen wichtig.


Im Jahr 1990 starteten Daniel und Claudia Bauchinger ihren Zwei-Personen-Betrieb. Die Erentrudisstraße 15 in Salzburg war zugleich ihre erste gemeinsame Wohnung und ihr erster Arbeitsplatz in der Hausbetreuung. In den letzten 31 Jahren wurde Daniel Bauchinger – unterstützt von seiner Frau – vom Hausmeister zum erfolgreichen Unternehmer. Heute ist er Inhaber des erfolgreichen Unternehmens Hausbetreuung Bauchinger. Im Laufe der letzten drei Jahrzehnte ist das Unternehmen zu einem international führenden Komplettanbieter für alle Herausforderungen in der Hausbetreuung, im Gebäude- und Hotelmanagement sowie in der Eventlogistik geworden. Die Firmenzentrale findet sich in Salzburg, zusätzliche Standorte wurden in Linz und Wien aufgebaut.


FIRMENINTERNER FONDS

„Man darf seine Basis nie verlieren. Mir ist es enorm wichtig, für jede einzelne meiner Mitarbeiterinnen und jeden meiner Mitarbeiter ein offenes Ohr zu haben“, sagt Daniel Bauchinger im Gespräch mit ECHO. Er empfängt uns in seinem Büro in der Firmenzentrale in Salzburg. Wobei Büro der falsche Ausdruck ist. Vielmehr handelt es sich um ein großes, modernes und geschmackvoll eingerichtetes Loft, inklusive Fitnessraum, Sauna und Infrarotkabine. Eine Bar mit mehreren Hockern macht das Ambiente perfekt. Alle 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Firmenzentrale tätig sind, dürfen diese Annehmlichkeiten in ihren Pausen oder zum Feierabend jederzeit nutzen.

Und mit offenem Ohr meint Daniel Bauchinger nicht alleine, dass er seinen Angestellten zuhört, sondern, dass er sie, sollten größere Probleme auftauchen, auch unterstützt. Vor fünf Jahren wurde ein eigener firmeninterner Fonds gegründet. Es sind zahlreiche alleinerziehende Mütter, die für die Hausbetreuung Bauchinger tätig sind. „Ein kaputter Herd oder Boiler stellt sie vor Herausforderungen. Sollten derartige Probleme auftauchen, greifen wir unseren Mitarbeitern finanziell unter die Arme“, so Bauchinger. Dass er nicht nur redet, sondern auch wirklich handelt, untermauert er mit einem Brief. Auf einer Schreibmaschine geschrieben erläutert eine Mutter ihre Probleme mit ihrem aggressiven Kind, das unter ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung) leidet. Die Behandlung kostet mehrere tausend Euro. Genau für solche Fälle wurde der interne Hilfsfonds eingerichtet.


NOCH IMMER EIN FAMILIENBETRIEB

„Weil wir ein Dienstleistungsbetrieb sind, stellen unsere Mitarbeiter für uns das höchste und wertvollste Gut dar“, sagt der Firmenchef. Es macht ihn stolz, dass in seinem Betrieb – eher unüblich für die Branche – kaum Fluktuation herrscht. 15 Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter arbeiten für ihn. Niemand davon ist kürzer als zehn Jahre im Unternehmen.

Frau Remziye Özdemir beispielsweise ist Abteilungsleiterin der Hotellerie. „Sie ist eine große Stütze des Unternehmens und leitet 80 Angestellte mit zehn unterschiedlichen Nationalitäten. Dafür braucht es Gespür und viel Erfahrung, die sie während der letzten 15 Jahre bei uns im Unternehmen sammeln konnte“, so Bauchinger.

Beim Interview mit dabei ist auch Anna-Sophia Bauchinger. Die Tochter des Firmengründungspaares ist schon seit mehreren Jahren für das Unternehmen tätig und sollte in alle unterschiedlichen Bereiche eintauchen. Ihr und ihrem Vater gefällt die Entwicklung der eigenen Firma natürlich. Beide haben nichts gegen Wachstum. Aber es sollte gesundes Wachstum sein. Zu schnell muss es nicht gehen. „Wir sind immer noch ein Salzburger Familienbetrieb – einer der eben etwas größer geworden ist“, erklärt Daniel Bauchinger lächelnd.


PHYSIO FÜR MITARBEITER

Familie Bauchinger arbeitet täglich daran, den Mitarbeitern einen guten Arbeitsplatz zu bieten. Wo es gesetzlich möglich ist, gibt es zusätzliche Sozialleistungen für die Angestellten. Zweimal die Woche kommt ein Fitnesstrainer ins Haus, der mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trainiert. Und weil die Arbeit oft auch körperlich fordernd ist, können alle Angestellten auf den hauseigenen Physiotherapeuten zurückgreifen.

Der Chef – Daniel Bauchinger selbst – möchte als Vorbild vorangehen. Bis zu seinem 40. Lebensjahr habe er keinen Sport betrieben. Seit mehreren Jahren aber achte er sehr auf seine Ernährung und trainiert Kraft und Ausdauer. „Ich trinke auch keinen Alkohol und möchte damit vor allem unseren jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern etwas mit auf den Weg geben.“


EIGENES SCHULUNGSZENTRUM

Zweimal im Jahr können die Angestellten der Hausbetreuung Bauchinger ein Grillfest veranstalten, um teamintern noch besser zusammenzuwachsen. Das Essen und die Getränke werden von der Firma übernommen.

Das Thema Fortbildung ist wichtig. Parallel zu den laufenden Schulungen im WIFI plant eine externe Firma, ein Schulungszentrum aufzubauen, um in dieser Branche noch speziell auf Qualität und gut geschulte Mitarbeiter zu achten.

„Mir geht es vor allem darum, den Stellenwert unserer Branche aufzuwerten. Corona hat dazu beigetragen, dass die Kunden verstehen, dass es bei der Hausbetreuung um viel mehr geht als um das Putzen. Unsere Desinfektionen und unsere kompetenten Mitarbeiter waren den Leuten plötzlich sehr wichtig“, erklärt Bauchinger.

 

Christian Granbacher


 

DAS NEUSTE


1 Biogena flitzt mit E-MINI
2 Werde zum Meister über Licht und Schatten
3 Personalberatung mit Know-how und Begeisterung
4 Ein etwas größerer Familienbetrieb
5 Rehrl + Partner Personalberatung: Personalsuche für Mitarbeiterzufriedenheit




MELDEN SIE SICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN


ECHO in Salzburg Verlags GmbH

Telefon: +43 662 45 70 90
Fax: +43 662 45 70 90 20

Email: verwaltung@echosalzburg.at

Copyright © 2019 ECHO Salzburg. All rights reserved | AGB | Impressum

Site by: ABBA expert